Cool Swim Meeting 2018 in Meran

Wir fahren über den Brenner war die Devise der ersten Mannschaft am vergangenen Wochenende. Sieben Athleten des SVO konnten sich auf internationaler Ebene in Meran in Staffel- und Einzelwettbewerben messen.

Bei der dritten Ausgabe des Meetings waren Schwimmer der Nationalmannschaften aus Italien, Frankreich und San Marino am Start. Das Wettkampfbecken teilten sich die Ottobrunner unter anderem mit Gregorio Paltrinieri, dem 1500m Freistil Olympiasieger von Rio De Janeiro 2016. Ebenfalls in Meran am Start der 400m Bronze-Medaille Gewinner Gabriele Detti. Die italienische Nationalmannschaft befand sich in der Woche vor dem Coolswim Meeting im Höhentrainingslager in Südtirol und nutze die Veranstaltung, um die Form anzutesten.

Gute Form bewiesen auch die SVO Athleten, die einige Podestplätze erringen konnten. So siegte Marlene Ruf über die 200m Lagen und 100m Brust. Emil Sebold sicherte sich den Sieg über seine Spezialstrecke 100m Brust. Emil wurde die besondere Ehre zuteil, in einem mit Olympiasieger Gregorio Paltrinieri die 200m Lagen schwimmen zu dürfen.

Unter strahlend blauen Himmel mit dem beeindruckenden Panorama am südlichen Fuss der Ötztaler Alpen verbrachten die Schwimmer zwei sehr schöne Tage in der Stadt an der Etsch. Als besonderes Schmankerl durften die Sieger neben der Goldmedaille eine Kiste Südtiroler Äpfel mit nach Hause nehmen.

Für den SV Ottobrunn am Start waren Marlene Rufe, Lana Kreppenhofer, Jasmin Nykolyn, Luisa Schmitz, Kenneth Münster, Luis Käser und Emil Sebold. Sie wurden betreut von den SVO Trainern Dimi Goudinoudis und Harry Lindner sowie dem Sportlichen Leiter Dirk Opavsky.

Drucken