• Home
  • SV Ottobrunn 1970 e.V.
  • Nachrichten
  • „Sie kennen an der Hallendecke jede Schraube“

„Sie kennen an der Hallendecke jede Schraube“

Bei der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft in Berlin wollen die Rückenspezialisten Lorie und Xaver versuchen ins Finale zu kommen, in einem kurzen Porträt der beiden stellen sich die SVO Athleten vor.

 

Lorie ist 13 Jahre alt (Jg.2004) und besucht die 3.Klasse der Höheren Schule an der Europäischen Schule in München Perlach. Sie ist Deutsch-Französin und hat noch eine jüngere Schwester, die ebenfalls im SVO aktiv ist. Sie ist bereits seit ihrem 5. Lebensjahr im Schwimmverein, hat ihre ersten Schwimmkurse im Lehrschwimmbecken im Fasangarten und im Arielle-Becken absolviert.

Im letzten Jahr durfte sie bereits an der DJM in Berlin teilnehmen und startete über 200m Rücken. In ihrer Kariere hat sie schon mehrere Vereins- und Kreismeistertitel gesammelt, war auch schonmal Vierte bei den Bayerischen Meisterschaften und vertritt den Verein seit Jahren schon auf oberbayerischen, bayerischen und süddeutschen Meisterschaften. Über 50m und 100m Rücken gehört sie mittlerweile zu den Top20 in Deutschland und wird in Berlin ihr Bestes auf diesen Strecken geben.

 

In ihrer Nebenlage Kraul konnte sie in der laufenden Saison einen grossen Sprung machen und es gelang ihr auf der 50m Sprintstrecke schon sehr früh in der Saison, die Normzeit für die Deutschen zu knacken. Lorie´s Lieblings-Einheiten sind das Training mit Schnorchel und/oder Flossen. Weniger mag sie die gesteigerten Intervall-Blöcke so wie 3x(4x50m). Auf die Frage, warum sie im SVO schwimmt, antwortet Lorie: „Weil dort alle meine Freunde sind !“ Neben „schnell schwimmen“ will sie in Berlin auch Spass haben. Sie weiss eben auch schon ein wenig, was auf sie zukommt. Nach Berlin muss sie dann erstmal den versäumten Stoff aus der Schule nachholen, denn die Europäische Schule hat keine Ferien in der DJM Woche. Und dann ist auch mal wieder Zeit, dass Rennrad aus der Garage zu holen und eine grosse Runde mit ihren Eltern um den Chiemsee zu fahren.

 

Xaver ist bereits 14 Jahre alt (Jg.2004) und wohnt in Brunnthal. Er besucht die achte Klasse der Realschule in Neubiberg. Er ist erst im Jahr 2015 zum SVO gekommen, da ihn eine ehemalige Trainerin des Vereins durch einen Zufall zum Schwimmen gebracht hat. Schnell war, klar, dass Xaver nicht nur einfach mitschwimmen wollte, sondern dass er ein aussergewöhnliches Talent für den Schwimmsport besass. In nur zwei Jahren arbeitete er sich in die erste Leistungsgruppe hoch und konnte sich in der laufenden Saison erstmalig für die DJM über seine beiden Lieblingsstrecken 100m und 200m Rücken qualifizieren.

 

Grösste Erfolge bisher waren für Xaver 2. und 3. Plätze bei den Bayrische Meisterschaften 2017. Xaver ist amtierender Vereinsmeister in seinem Jahrgang. Seine Nebenlage ist Kraul und seine Lieblingsstrecke sind die 200 m Rücken, auf der er bei der Atus-Trophy in Graz mit einer beachtlichen 2:22 die Quali für Berlin klarmachen konnte. Auf die Frage, wieviele Klimmzüge er denn schafft, antwortet er : 20 ! Er mag es einfach, im Wasser zu sein und den ganzen Körper zu trainieren. Beim SV Ottobrunn schwimmt er: „weil ich dort vor 3 Jahren angefangen habe und es mir sehr gut gefällt“. Seine schlimmste Trainingseinheit sind die 10 x 400 Lagen, aber selbst, wenn der Trainer mal nicht zufrieden ist, dann „strenge ich mich beim nächsten Mal mehr an“. 

Klare Ansage an die Konkurrenz: „In Berlin will ich .... ?  Spaß haben und vielleicht ins Finale kommen !“. Und nach Berlin ? „Weiterschwimmen“.

Auch wenn Schwimmen einen grossen Teil seiner Freizeit einnimmt, bleibt trotzdem noch ein wenig Zeit zum Tennis und zum Euphonium spielen in der Blaskapelle Höhenkirchen. Auf die Frage, was er machen würde, wenn er nicht Schwimmer geworden wäre, antwortet er „Dann hätte ich zwar mehr Zeit für die Schule und andere Hobbys /Freunde aber ich würde die schönen Erlebnisse bei den Wettkämpfen sehr vermissen.“

 

 

Drucken