• Home
  • SV Ottobrunn 1970 e.V.
  • Nachrichten
  • Medaillen, Bestzeiten, Quali-Normen: Arena Meeting Regensburg ein voller Erfolg

Medaillen, Bestzeiten, Quali-Normen: Arena Meeting Regensburg ein voller Erfolg

Mit 22 Athleten ging am dritten März-Wochenende der SVO beim Internationalen Arena Meeting in Regensburg an den Start, mit 18 Medaillen, neuen Bestzeiten und zahlreichen Quali-Normzeiten kam die Mannschaft nach 3 anstrengenden Wettkampftagen wieder heim.

Marlene Ruf siegte über 100m Brust.

Das traditionelle Frühjahrsmeeting im Regensburger Westbad fand heuer erstmalig im März statt, auch um die Lücke im Terminkalender in Süddeutschland zu füllen, welche der Ausfall der Head-Trophy im zur Zeit geschlossenen Münchner Olymbiadbad gerissen hat. 22 Schwimmerinnen und Schwimmer aus LG1, 2 und 3 nutzten die Gelegenheit, um ihre Trainingskilometer der vergangenen Wochen in Erfolge umzusetzen.

166 Starts hatte der SVO gemeldet, und am Sonntagabend standen schlussendlich 18 Medaillen im Medaillenspiegel für den SV Ottobrunn. Doch nicht nur die Stockerlplätze interessierten an diesem Wochenende die Athleten, auch die Pflichtzeiten für die Meisterschaften in den laufenden Saison lagen im Focus des Trainers und der sportlichen Leitung.Für die Ende April stattfindenden Süddeutschen Meisterschaften in Erlangen konnten

Marlene Ruf (50m, 100m Brust), Lorie Seranski (50m Schmetterling, 50m, 100m Freistil, 50m, 100m und 200m Rücken, 200m Lagen), Emil Sebold (50m Brust) und Xaver Zach (100m, 200m Rücken) die erforderlichen Pflichtzeiten erreichen. Neben diesen Vier haben sich darüber hinaus Luis Käser, Hannes Gromann und Steffen Müller für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert.

Richtig hoch her ging es Samstagabend bei den Finalläufen, zu denen sich Lorie Seranski über 50m Rücken und Hannes Gromann über 50m Freistil qualifizierten. Das ganze Team stand am Beckenrand und feuerte seine schnellsten Schwimmer an. Hannes sicherte sich mit 28,61 sec einen 3.Platz, Lorie wurde im offenen Finale mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 32,0 sec sechste und untermauerte damit ihre Ambitionen, es auch bei den diesjährigen Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften bis in Finale zu schaffen.

 

In den Osterferien geht es für die LG1 und LG2 ins 10-tägige Trainingslager ins italienische Lignano. Dort gilt es, die bereits gute Form der Mannschaft weiter auszubauen und an den Feinschliff für die anstehenden Saison-Highlights zu holen. Im April geht es dann Schlag auf Schlag, an drei Wochenenden hintereinander wird bei der ATUS Trophy in Graz, den offenen bayerischen Meisterschaften und den Süddeutschen Meisterschaften gestartet.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Drucken