• Home
  • SV Ottobrunn 1970 e.V.
  • Nachrichten
  • Kitzbühel, Klagenfurt, Grassau und Hawaii – SVO Triathleten beenden eine erfolgreiche Saison.

Kitzbühel, Klagenfurt, Grassau und Hawaii – SVO Triathleten beenden eine erfolgreiche Saison.

Schwimmen ist die Angstdisziplin vieler Triathleten – was liegt da nicht näher als das Schwimmen dort zu trainieren, wo der Sport zu Hause ist – im Schwimmverein. Seit 6 Jahren existiert die Triathlonabteilung des SVO unter der Leitung von Ex-Profi-Triathletin Ute Schäfer. Vom Breitensportler bis zum Weltmeisterschafts-Aspiranten haben hier Triathleten eine Heimat gefunden. Darüber hinaus profitieren auch die Nachwuchs-Triathleten von der Schwimmstärke und feiern ihre ersten Erfolge.

Am vergangen Wochenende war mit Jonas Grünewald ein SV-Ottobrunn Triathlet am Start bei den Ironman Weltmeisterschaften auf Hawaii. Beeindruckende 10 Stunden und 6 Minuten benötigte er für die 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und dem abschließenden Marathon durch die Lavafelder von Big Island. Qualifiziert hatte sich der 24jährige Ingenieur beim diesjährigen Ironman-Rennen in Maastricht, wo er seine Altersklasse gewinnen konnte.

Im Jugendbereich konnten sich in diesem Jahr die Brüder Alex und Adam Webb gegen starke regionale und überregionale Konkurrenz durchsetzen.. Im DTU Triathlon Jugend-Cup, einer bundesweiten Wettkampfserie, die aus drei Triathlonwettkämpfen (Forst, Bocholt, Nürnberg) über die Sprintdistanz besteht, qualifizierten sich Adam und Alex für das Finale im Rahmen der jährlichen deutschen Nachwuchsmeisterschaften in und um den Nürnberger Dutzendteich. Hier ging es über 400 m Schwimmen, 10 km Rad und 2,5 km Laufen.

Alex Webb verließ mit nur 18 Sekunden Rückstand auf den Führenden den großen Dutzendteich und sicherte sich einen Platz in der ersten Radgruppe. Trotz zahlreicher Stürze auf der nassen, kurvigen Fahrbahn stieg Alex als 8. vom Rad und konnte mit einer starken Laufleistung noch auf den hervorragenden 5. Platz in einer Endzeit von 32:36min vorlaufen. Mit dieser Leistung qualifizierte sich Alex Webb für den D-3 Bayernkader. Sein Bruder Adam erzielte in der Saison 2016 den 2.Platz bei den Bayerischen Meisterschften und darf im nächsten Jahr im D-4 Perspektivkader starten.

Adam Webb (l.), Lorie Seranski (m.) und Alex Webb (r.) beim Grassau Triathlon

Drucken